Field Trip

Field Trip ist ein interaktiver Dokumentarfilm über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Tempelhofer Felds und des Flughafens. Anhand 25 Portraits möchten wir die Projektionsfläche Tempelhofer Feld als einen historischen und aktuellen common ground beleuchten, auf dem verschiedene AkteurInnen flüchtig, zufällig oder gezielt zusammentreffen.

Als Resonanzraum für gesellschaftliche Themen spricht das ehemalige Flughafengelände universelle Themen an: von der veränderten Identität von globalisierten Städten und den neuen Bedürfnissen der Menschen, die darin leben. Die Geschichten der Menschen, die an diesem Ort passieren oder passiert sind, können wie unter einem Vergrößerungsglas betrachtet werden. Somit wird das Leben auf dem Feld zur Metapher für historische wie auch aktuelle Entwicklungen auf einer deutschen, europäischen und internationalen Ebene.

Wir wollen mit Field Trip den ersten großen Use Case eines gänzlich als Opensource-Hypervideo realisierten Dokumentarfilms etablieren. Während Hypertexte im Web bereits eine Vielzahl kreativer Nutzungs- und Nachnutzungsmöglichkeiten bieten, sind diese im Bereich der audiovisuellen Medien noch sehr eingeschränkt. Im klassischen Film sind alle Bestandteile irreversibel in Einzelbilder „gebrannt“. Wir wollen mit Field Trip ein dynamisches Medienformat entwickeln, in welchem Bewegtbild nicht mehr für sich steht, sondern zum integralen Bestandteil des Web und seiner Mechanismen wird. Damit wird die Erstellungsumgebung prototypisch für zukünftige Entwicklungen stehen.

Der interaktive und partizipative Charakter des digitalen Formats lädt den User ein, seine eigene Narration des Ortes zu wählen wie auch die sicheren Veränderungen des Ortes in der Zukunft zu co-dokumentieren. Das Hypervideo erlaubt es den ZuschauerInnen, intuitiv den eigenen Interessen zu folgen, spontan den Ort zu erfahren und selbstbestimmt Perspektivwechsel zu bewirken – so wird der Film zu einer living documentary. Über den Feldfunk - einer Nachrichten- und Telefonleitung, die man mit einer 0800 Nummer erreicht - werden die NutzerInnen aktiv dazu eingeladen, eigene Field Stories beizutragen.

Das Projektteam von Field Trip

Eva Stotz - Autorin und Regisseurin
“Mich begeistern bei Field Trip die erzählerischen neue Wege.”
Eva ist Dokumentarfilmregisseurin mit Blick auf soziale Phänomene in einer globalisierten Welt. Ihre Filme (u.a. Sollbruchstelle, Global Home, One Million Steps) wurden auf zahlreichen internationalen Filmfestivals ausgezeichnet (u.a. Deutscher Fernsehpreis, Förderpreis Duisburg, Experimentalfilmpreis Bamberg, Jurypreis FIFA Montréal). Sie arbeitet als Filmtutorin für Institute wie Harvard University, Goethe Institut und die Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin und erweitert mit VJing und Performances ständig das Spektrum dokumentarischen Ausdrucks. 

Mehr: www.evastotz.com

Frédéric Dubois - Autor und UX-Designer
“Ich untersuche mit Field Trip den Social Impact von Webdokus.”
Frédéric ist Journalist und leitender Redakteur der wissenschaftlichen Zeitschrift Internet Policy Review. Als Web-Dokumentarfilmemacher arbeitete er bisher an preisgekrönten interaktiven Stories wie GDP, The Hole Story Interactive, Fort McMoney und Atterwasch. Er interessiert sich in erster Linie für das menschliche Befinden in industriellen und postindustriellen Orten. Er promoviert zum
Thema social impact interaktiver Medien an der Filmuniversität Babelsberg.

Twitter: @fredericdubois

Joscha Jäger - Creative Technologist
“Field Trip wird ein Use-Case von erzählerischem Hypervideo.”
Joscha ist Interface Designer und Web-Entwickler. Er arbeitet seit vielen Jahren im Bereich web-basierter Hypervideo-Technologien und non-linearer Film-Formate - mit einem starken Fokus auf web-nativem Medienformat. Joscha ist seit 3 Jahren Co-Chair des Workshop on Interactive Content Consumption (WSICC) der ACM
International Conference on Interactive Experiences for Television and Online Video, unterstützt als Mentor die Popathon HackJams für web-natives Storytelling und ist Entwickler der FrameTrail Open Hypervideo Umgebung.

Mehr: https://frametrail.org

Ann Esswein – Creative Producerin
Ann Esswein ist freie Multimedia-Journalistin und lebt in Berlin. Sie hat einen Bachelor-Abschluss in Journalismus und der Visuellen Künste und war Erasmus Mundus Studentin des Masterprogramms humanitäre Hilfe und internationales Recht in Uppsala/Schweden. Sie arbeitet als Redakteurin für Non-Profit und schreibt u.a. für die taz, den Freitag oder GEO Online - zu entwicklungspolitischen und humanitären Themen, Flucht und Migration. Sie ist Mitgründerin von „narrative commons“, ein digital-storytelling Projekt an den EU-Außengrenzen.

Informationen zum Förderprogramm

Das Projekt Field Trip wird vom MIZ-Babelsberg im Rahmen der Innovationsförderung für Medienprofis gefördert.