Snaque

Media Founders Program

Was sind eure Projektziele?

Wir entwickeln eine Software-as-a-Service-Lösung, mit der Medienhäuser auf eine neue Art und Weise den Zugang zu journalistischen Inhalten monetarisieren können. Snaque denkt das Konzept der Paywall neu: Die Playwall ermöglicht es Redaktionen, auch zahlungsunwillige User:innen, wie Gelegenheitsleser:innen, zu erreichen.

Die Snaque-Playwall wird direkt unter der verlagseigenen Paywall platziert. Leser:innen können durch die Interaktion mit Werbeinhalten einzelne Artikel freispielen. Werbetreibende profitieren vom Engagement mit ihren Produkten, Verlagen bietet sich eine neue Einnahmequelle für bisher schwer erreichbare Zielgruppen. Die Nutzer:innen wiederum haben Zugang zu mehr Journalismus.

Wie verändert Snaque die Medien bzw. den Journalismus?

Der Journalismus befindet sich durch die fortschreitende Digitalisierung in einer existenziellen Krise: Verlage haben kein oder nur ein sehr eingeschränktes nachhaltiges digitales Geschäftsmodell und befinden sich zunehmend in einer finanziellen Schieflage. Diese führt wiederum zu einer Gefährdung des Journalismus, zu mehr Raum für Fake News und Desinformation und somit letztlich zu einer Gefährdung der Demokratie.

Hier setzt Snaque an: Das Produkt ermöglicht nicht nur Verlagen, mehr Umsatz zu generieren, sondern eröffnet gleichzeitig Nutzer:innen eine neue Möglichkeit, Zugang zu hochwertigen journalistischen Inhalten zu erhalten, damit sie sich vielfältig informieren können.

Wer seid ihr?

Katja Waldor und Henning Tillmann sind das Gründungsteam von Snaque und haben es sich zur Aufgabe gemacht den Journalismus mit Snaque auf solide finanzielle Beine zu stellen und so fit für die Zukunft zu machen. Zuvor waren sie jahrelang im Tech-Bereich tätig: Katja als Agenturchefin einer international tätigen Tech-PR Agentur und Henning als selbstständiger Softwareentwickler und Mediengestalter.

 

Informationen zum Förderprogramm

Das Projekt wird im Rahmen des Media Founders Program – eines gemeinsamen Förderprogramms des MIZ Babelsberg und des MediaTech Hub Accelerator – gefördert.

Ansprechperson

Photo

Marion Franke

Förderung

Marion Franke verantwortet den Bereich Innovationsförderung. Sie ist Ansprechpartnerin für alle Fragen zu den Förderbedingungen, der Antragstellung und verantwortlich für die Betreuung der Projekte.

+49 331 58 56 58-26