Stop-Motion VR

Neues Video per Klick auf das Video-Symbol rechts!

Können wir bald neben Laika, Nemo oder Shaun dem Schaf herlaufen? Das Ziel des Förderprojektes Stop-Motion VR ist die Erarbeitung eines Hardware- und Software-Workflows, mit dem genau das umgesetzt werden kann: Stop-Motion für Virtual Reality.

Für die Digitalisierung statischer Inhalte steht mit der Photogrammetrie eine Technologie zur Verfügung, die es erlaubt, dreidimensionale Modelle aus Reihungen einzelner Fotografien zu rekonstruieren.

Um den Workflow anhand von realen und hochwertigen Produktionsbedingungen zu entwickeln, kooperiert das Team am Standort Babelsberg mit dem Puppentrickfilm „Laika & Nemo“ der Filmuniversität Babelsberg und dem Firmenzusammenschluss Metropolis VR.

Publikation: Eine ausführliche Projektbeschreibung zu Stop-Motion VR findet ihr in unserem  Projekt-Handbuch.

Das Team von Stop-Motion VR

Johannes Schubert studiert Film- und Fernsehproduktion an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF und produziert dort mit großer Leidenschaft Kurzfilme.

Denny Koch ist passionierter Tüftler und arbeitet als Interface- und Interaction Designer mit dem Schwerpunkt Virtual Reality in Berlin.

Die beiden haben bereits gemeinsam am MIZ-Innovationsprojekt SCOPE PLAYER gearbeitet. Seitdem beschäftigen sie sich mit der Rolle von Interaktivität für die Zukunft von Film und Fernsehen.

Förderprogramm

Das Projekt Stop-Motion VR wird vom MIZ-Babelsberg im Rahmen der Innovationsförderung für Studierende und Start-Ups gefördert. Die Laufzeit der Förderung beträgt sechs Monate.