SCAPE

Geschichten in und durch Bewegung. SCAPE ist eine Audio-Anwendung (APP), welche den UserInnen ermöglichen soll an wirklichen Orten in virtuelle dreidimensionale Soundscapes einzutauchen (augmented audio). Töne (Information/Narration) sind absoluten Positionen im Raum zugeordnet und konzeptionell mit sichtbaren Objekten verknüpft (Architektur, Zeichen, Symbole, Räume etc.). Der User entdeckt sie durch seine Bewegung und Blickrichtung, verweilt bei ihnen, löst sich wieder und erkundet weiter die Umgebung.

Dies wird durch akustische Berechnungen in Echtzeit möglich gemacht. Klänge, Sprache und Atmosphären werden entsprechend der Position und Blickrichtung generiert. Dadurch werden vergangene Klangwelten wieder lebendig (sound history), in denen Akteure auftreten, sprechen und reagieren können (narration, gamification).

Die so generierten SCAPES sind offen (open world) und bieten Möglichkeit zur Interaktion und wirklicher Teilnahme/Immersion. SCAPE versteht sich als experimentelle Entwicklung, unterstützt und begleitet von Creative Media (HTW Berlin) und Peter Roloff (maxim berlin).

Das Team hinter SCAPE

Paul Hadwiger (Projektverantwortung) hat 2005 sein Studium der Film- und Fernsehregie an der HFF Potsdam-Babelsberg abgeschlossen und arbeitet als Regisseur und Kameramann für dokumentarische Formate und Imagefilme. Durch die Tätigkeit  an der HTW Berlin als wissenschaftlicher Mitarbeiter erweitern sich seit 2012 die Projektentwicklungen in den Bereichen Augmented Audio und Hypervideo.

Peter Roloff (maxim berlin)
Redaktionelle Leitung

Förderprogramm

Das Projekt SCAPE wird vom MIZ-Babelsberg im Rahmen der Innovationsförderung für Medienprofis gefördert.