WDR launcht SUPERKÜHE: ein sensorischer Exkurs in die Milchwirtschaft – wenn Daten- journalismus uns alle etwas angeht

An dieser Stelle präsentieren wir Ihnen gelegentlich Erfolgsgeschichten der MIZ-Innovationsförderung. Dies ist so eine. Wir haben uns gefragt: Können wir die Milch im Kühlschrank ruhigen Gewissens trinken? Wissenschaftsjournalist Dr. Jakob Vicari sucht für diese und andere gesellschaftlich relevante Verbraucher*innenfragen Antworten – basierend auf Fakten, technischem Know-How und gutem Storytelling. Entwickelt hat er dazu im MIZ-Babelsberg die SensorStory-Live-Technologie. Jetzt hat der WDR die SensorStory SUPERKÜHE gelauncht! Lesen Sie jetzt unser Feature:

Daten- und Roboterjournalismus findet Antworten

Portable Kleinstsensoren machen alles auswertbar, was messbare Werte erzeugt. Am Ende stehen Tabellen mit Zahlen, die sich statistisch auswerten lassen. Doch Statistik ist außerhalb der Wissenschaft keine gute Erzählform. Gefragt sind einleuchtende Hintergründe, pointierte Visualisierungen und der Eindruck, dass Wissenschaft und Journalismus uns auch tatsächlich erreichen möchten. Viele Redaktionen stehen damit vor der Herausforderung, Informationen in ein technisch fundiertes Storytelling zu übertragen.

Eine Lösung dafür hat Jakob Vicari im MIZ-Babelsberg entwickelt: die SensorStory. Das Format basiert auf einer eigens entwickelten, mobil einsetzbaren und auf verschiedene Sachverhalte übertragbaren Reportage-Technologie. Mit dem ersten Prototyp überzeugte er die Juror*innen des MIZ-Formatfestivals 2015, das medium magazin verlieh im gleichen Jahr die Auszeichnung "Journalist des Jahres 2015" in der Fachkategorie "Wissenschaft". In der MIZ-Innovationsförderung entstanden die reporter.box und die sensor.bot-Software für die Sensorstory-Live-Technologie.

WDR launcht SUPERKÜHE

Der WDR hat jetzt mit Jakob Vicari und dessen KollegInnen die erste SensorStory SUPERKÜHE veröffentlicht. SPIEGEL ONLINE berichtet via Live-Stream als Projektpartner. Das technisch-inhaltlich innovative Format kombiniert Sensortechnologie und Roboter-Journalismus mit Social Media-Interaktion: ab sofort können Sie mit Kühen chatten!

Die SensorStory ist live und über Sensoren ganz nah dran an den milchspendenden Protagonistinnen (zu „gendern“ wäre hier wohl ausnahmsweise mal nicht angebracht). Der Clou: Die Kühe antworten individuell mit Texten, die anhand von präzisen Sensordaten automatisch generiert werden. Möglich macht das ein Algorithmus, der Messwerte der Kühe in menschliche Sprache übersetzt. So können Sie zum Beispiel aus dem pH-Wert im Pansen Rückschlüsse auf die Gesundheit der Kuh ziehen.

Automatisch generierter Text? Der Verdacht, dass sich Journalist Vicari auf diese Weise seiner eigenen wissenschaftsjournalistischen Tätigkeit beraubt, ist in dessen Augen unbegründet. Tatsächlich aber verändert sich die Arbeit, denn Vicari muss bereits im Vorfeld denkbare Erzählstränge und Chat-Verläufe antizipieren. Dank dieser Vorbereitung können Sie jetzt via Chat spielerisch online persönlich mit den SUPERKÜHEN in Kontakt treten. Also: Wo steht die Milch? Sind Bio-Kühe besser dran? Chatten Sie mit den SUPERKÜHEN!

Informationen

>>> WDR - SUPERKÜHE
>>> MIZ-Alumni-Projekt SensorStory
>>> Dr. Jakob Vicari