Field Trip - die erste quelloffene HyperVideo-Dokumentation mit innovativem Storytelling

Mit Field Trip entwickeln Eva Stotz, Frédéric Dubois, Joscha Jäger und Ann Esswein im Rahmen der MIZ-Innovationsförderung die erste quelloffene, nicht-lineare HyperVideo-Dokumentation.

Field Trip entwickelt eine neue Form auf web-nativem Storytelling: Inhalte werden in dynamische Web-Mechanismen eingebettet und auf innovative Art und Weise vernetzt. NutzerInnen können dann interaktiv durch die verschiedenen Perspektiven, Erzähl- und Zeitebenen navigieren und so individuelle und universelle gesellschaftliche Themen rund um das Areal des Tempelhofer Felds auf neue Art und Weise erschließen. 

Dabei ist persönliche Beteiligung gefragt: Video-Sequenzen und weitere Materialien können als eigene „Field Stories“ über den sogenannten „Feldfunk“ beigesteuert werden. Der Content ist quelloffen und kann somit von UserInnen neu arrangiert werden.

>>> zur Projektseite von Fieldtrip