MADAM

MADAM steht für „Multimedia Advanced Digital Asset Management“. Es ist ein Open Source Tool, das Bild-, Video- und Audiodateien automatisiert in eine für die Onlinenutzung optimierte Form umwandelt, speichert, archiviert, Metadaten ausliest sowie hinzufügt und eine Lizenz-/Copyright-Verwaltung ermöglicht.  Damit stellt die Software eine wesentliche Vereinfachung für die kollaborative Arbeit mit den crossmedialen Inhalten unterschiedlichster Publisher dar.

MADAM soll in einer ersten Testing-Phase in das bestehende Content Management System des Hintergrundmagazins „Der Kontext“ implementiert werden, um die Verarbeitung der oben genannten Dateiformate versuchsweise zu beschleunigen. Nach Abschluss der Förderlaufzeit steht das Open Source Tool auch für andere multimedial arbeitende Redaktionen auf www.github.com kostenlos zum Download bereit. 

Den aktuellen Projektfortschritt können Sie hier nachverfolgen.  

Das Team von MADAM

Julia Köberlein (Konzeption, UX/UI, Design, Projektmanagement) ist Editorial Designerin; sie strukturiert, konzipiert und hält die Fäden in der Hand, um neue Ideen zu entwickeln und umzusetzen.

Bernhard Scholz (Redaktionsprozess, Projektmanagement) hat als Redakteur beim Aufbau von Online-Redaktionen Erfahrung gesammelt. Insbesondere die Koordination von Teams und Inhalten sind seine Spezialität.

Erich Seifert (Software Entwicklung) beschäftigt sich bereits seit 2006 in der Entwicklung von Software mit komplexer Contentdarstellung. Als „Lehrbeauftragter für besondere Aufgaben“ ist er zudem Dozent für Informatik.

Förderprogramm

Das Open Source-Projekt MADAM wird vom MIZ-Babelsberg im Rahmen der Innovationsförderung für Studierende und Start-Ups gefördert. Die Laufzeit der Förderung beträgt fünf Monate.