Teamfoto - Innovationsprojekte - MIZ TOOL TIME am 3. Mai 2018 auf der MEDIA CONVENTION Berlin 2018
AKTUELLES IM MIZ AUF EINEN BLICK
Media Brunch am 23. Mai 2018 - Visual Probandin von VRIME mit VR-Brille
18.05.2018 - 07:30

Media Brunch am 23. Mai 2018 um 10:00 Uhr mit Radmesser, Constructive VR und VR Interactive Music Experience (VRIME)

#mediabrunch | Sie sind eingeladen! Am 23. Mai 2018 findet von 10:00 bis ca. 11:45 Uhr der nächste Media Brunch im MIZ-Babelsberg statt.

Erfahren Sie bei Snacks und Kaffee, welche Innovationen in den Bereichen Virtual Reality, Citizen Science und Sensorjournalismus die Teams der MIZ-Innovationsförderung aktuell entwickeln. Dabei sind dieses Mal das neue Innovationsteam mit dem Projekt Radmesser, Constructive VR und das Team der VR Interactive Music Experience (VRIME). Im Interview begrüßen wir die VR-Expertin Martje Friedrich von INVR.SPACE.

      

Über die Innovationsprojekte

Das Projekt Radmesser kombiniert klassischen Journalismus mit Cutting-Edge-Technologien wie Maschinellem Lernen und Virtual Reality sowie neuartigen Ansätzen wie Citizen Science, um verlässliche Daten zur Sicherheit von Berliner FahrradfahrerInnen im fließenden Verkehr zu sammeln und diese verständlich aufzubereiten. Das Projektteam kooperiert mit dem Tagesspiegel.

Constructive VR bietet neue Erkenntnisse zur Wirkung und möglichen Mehrwerten von immersiven Erfahrungen in Virtual Reality und 360°-Berichterstattung im konstruktiven Journalismus. In der Zwischenpräsentation berichtet das Team über die Themenentwicklung mit Design Thinking Methode und lösungsorientiertes Storytelling für VR.

Das Team der VR Interactive Music Experience (VRIME) bietet zum Abschluss der Innovationsförderung im MIZ-Babelsberg ein Unity-Tool für die Umwandlung von Sound in virtuelle Welten und eine erste mit VRIME erstellte Virtual Reality-Experience, die beim Media Brunch ausprobiert werden kann.

Interview mit VR-Expertin Martje Friedrich

Als Expertin im Interview und Feedbackgeberin begrüßen wir zudem Martje Friedrich, VR Producerin bei INVR.SPACE. Bevor sich Martje Friedrich komplett der Produktion von VR-Projekten verschrieben hat, hat sie an verschiedenen TV- und Online-Video-Formaten für ARTE, WDR, RTL und ZDF mitgearbeitet. 

Ich möchte teilnehmen - wie kann ich mich anmelden?
Die Anmeldung zur Veranstaltung ist ab sofort möglich via E-Mail an info@miz-babelsberg.de, Betreff: „Media Brunch Mai“. Wir bitten Sie bis 09:55 Uhr im Haus zu sein, die Veranstaltung beginnt pünktlich um 10:00 Uhr.

Wo muss ich hin?
Eine Anfahrtsbeschreibung finden Sie
>>>hier als PDF

Kontakt
Bei Rückfragen kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail (info@miz-babelsberg.de) oder unter 0331-58565800.

Details zu den MIZ-Förderprogrammen
>>> MIZ-Innovationsförderung

Foto - Innovationsprojekt "Radmesser" - MIZ-Innovationsfoerderung - Sicherheit von Radfahrern im Straßenverkehr
18.05.2018 - 07:31

Innovationsförderung: Start für das neue Innovationsprojekt Radmesser

Berlin will fahrradfreundlicher werden. Aber wie gefährlich ist FahrradfahrerInnen in Berlin überhaupt? JournalistInnen können in ihrer Berichterstattung bisher zumeist lediglich die jährlichen Unfallstatistiken der Polizei wiedergeben, Fahrradstrategien der StadtplanerInnen diskutieren oder Erfahrungsberichte schreiben. An verlässlichen Daten mangelt es derweil massiv.

Michael Gegg und seine Teamkollegen Hendrik Lehmann und David Meidinger möchten das ändern, und starten nun mit dem Projekt Radmesser. Seit dem 1. Mai entwickeln Sie im Rahmen der Innovationsförderung für Studierende und Start-ups im MIZ-Babelsberg neue datenjournalistische Ansätze. Zum Einsatz kommen sollen unter anderem Machine Learning, VR und Citizen Science mit Hilfe der interaktiven Einbindung der Leserschaft.

      

Auswerten will das Projektteam vor allem die Sicherheit von RadfahrerInnen im fließenden Verkehr. Das Projektteam kooperiert dazu mit dem Tagesspiegel. Projektziele sind neue journalistische Zugänge und die Versachlichung der emotional geführten Radverkehrs-Debatte in Berlin. Die entwickelten Tools sollen es erlauben, das Projekt mit wenig Aufwand in anderen Städten in Deutschland oder Europa weiterzuführen.

>>> Ich möchte mehr erfahren

Babelsberger Filmgymnasium & MIZ - Visual zur Sendung "Babelsberg - Media City"
18.05.2018 - 07:32

babelsberger filmgymnasium produziert Sendung „Babelsberg – Media City“ in Kooperation mit MIZ

Seit Beginn des Schuljahres 2017/18 arbeiten die FilmschülerInnen der 10. Jahrgangsstufe des babelsberger filmgymnasiums mit dem MIZ-Babelsberg an der Produktion einer 60-minütigen TV-Sendung.

Unter dem Motto „Babelsberg – Media City“ beschäftigen sich die TeilnehmerInnen dieses Jahr mit den in der Medienstadt ansässigen Institutionen und Unternehmen. Sie berichten unter anderem aus der Produktionsfirma Traumfabrik Babelsberg, aus dem täglichen Einsatz von "Brandenburg Aktuell" (rbb) und von der Premiere des Films "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer".

      

Als Höhepunkt wird am 20. Juni 2018 um 15:30 Uhr vor Publikum eine Sendung im TV-Studio des MIZ-Babelsberg aufgezeichnet. Moderatorin Anni Dunkelmann (rbb) spricht mit Tom Zickler (Traumfabrik Babelsberg), Oliver Zeller (Medienboard Berlin-Brandenburg), Christina Schmitt (Big Image Systems), Andrea Peters (media:net berlinbrandenburg) und MIZ-Standortleiterin Rebecca Ahlen. Neben der TV-Produktion entsteht zudem erstmalig eine Radioshow.

Ausstrahlung

Die Ausstrahlung sowohl der TV- als auch der Radiosendung erfolgt bei ALEX Berlin, die genauen Sendetermine werden noch bekanntgegeben.

Workshop & Studioproduktion

Seit mittlerweile fünf Jahren kooperiert das MIZ-Babelsberg mit dem babelsberger filmgymnasium. Die SchülerInnen der 10. Klassenstufe des Grundkurs Film setzen sich ein Schuljahr lang mit den Prozessen der TV-Produktion auseinander. Im Rahmen eines fünftägigen Workshopprogramms im MIZ-Babelsberg lernen sie die technischen und gestalterischen Grundlagen.

Als Highlight entsteht abschließend eine 60-minütige Magazinsendung mit Studiogästen und selbst produzierten Einspielern. In der parallel entwickelten Radioshow berichten die SchülerInnen über ihre persönlichen Erfahrungen am Standort und erzählen von ihren ersten Gehversuchen in der Medienbranche. 

XEN.ON TV - Collage zur Mai-Sendung 2018 - Sehsüchte Filmfestival 2018
18.05.2018 - 07:35

XEN.ON TV im filmischen Wandel – das Sehsüchte Filmfestival 2018

METAMORPHOSIS lautete der diesjährige Titel der Sehsüchte 2018 und nichts ist bekanntlich beständiger als der Wandel – insbesondere, wenn es um Film geht. Das Internationale Sehsüchte Filmfestival hat sich zum wachsenden Publikumsmagnet für zahlreiche Filmstudierende und viele andere Gäste entwickelt. Als feste Instanz setzt das kulturelle Highlight alljährlich zum Auftakt der warmen Jahreszeit internationale Akzente rund um Geschichten und Menschen in Potsdams Babelsberg.

Mit der Sonderausgabe „Festival On Air“ taucht XEN.ON TV ein in den filmischen Wandel.

      

Vier Tage lang leuchteten die Leinwände in den Kinos der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF vom 25. bis zum 29. April 2018. Elf Nachwuchsfilmschaffende wurden ausgezeichnet für Ihre Filme und ihre Visionen in bewegten Bildern und Tönen.

Robin Lange, 14, aus der Teens-Jury und Mariella Aumann, 12, aus der Kids-Jury sind Filmprofis und berichten von besten Momenten und der Leidenschaft für besondere Produktionen.

Die junge Regisseurin Susanna Gonzales Martinez aus Spanien liebt den inspirierenden internationalen Charakter des Festivals. Ihr Film „Primeros Besos / First Kisses“ ist in der engeren Auswahl der Sektion „Teens“. Gemeinsam mit Schauspielerin Nadja Mathern aus London berichtet sie von der Komplexität und mitunter amüsanten Momenten Prozess der Filmproduktion.

Außerdem berichten die Filmtonmeisterin Claudia Mattai del Moro, Regisseurin Jules Herrmann, Jury, und Festival-Schirmherr Florian Gallenberger, wie sie auf unterschiedlichen Wegen zum Film fanden.

>>> Jetzt die aktuelle XEN.ON TV-Sendung ansehen

Visual Media Convention Berlin 2018
18.05.2018 - 08:40

Die MIZ-Innovationsprojekte auf der MEDIA CONVENTION Berlin am 3. Mai 2018 ­– neue Tools und Prototypen für den digitalen Journalismus

In der Session am 3. Mai 2018 von 16.15 bis 17.15 Uhr präsentieren vier Projekte der MIZ-Innovationsförderung ihre innovativen Ideen auf der MEDIA CONVENTION Berlin. In diesem Jahr dreht sich in der MIZ TOOL TIME alles um Tools und Prototypen für den digitalen Journalismus.  FragDenStaatPLUS ermöglicht neue Wege für investigative Recherchen mit der Crowd. Field Trip präsentiert eine Technologie, die alternative Formen des Storytelling ermöglicht.

Das intuitiv nutzbare Datenvisualisierungs-tool SVIFT unterstützt crossmedial arbeitende JournalistInnen bei der visuellen Aufbereitung von Daten. Constructive VR erforscht den Wert und die Wirkung von Virtual Reality- und 360°-Szenarien in der konstruktiven, lösungsorientierten Berichter-stattung. Diese Projekte sollten Sie nicht verpassen! 

      

>> Mehr Infos zum Programmpunkt.

>> Die MEDIA CONVENTION Berlin wird von der mabb und dem Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB) veranstaltet und findet in diesem Jahr zum fünften Mal in Kooperation mit der re:publica vom 2. bis 4. Mai 2018 in Berlin statt. Die Tickets sind hier erhältlich!

360°-Kamera "Insta360 Pro" des MIZ-Babelsberg
18.05.2018 - 08:45

Start der neuen Kooperation – Studierende der Beuth Hochschule für Technik Berlin realisieren 360°-Projekt im MIZ-Babelsberg

Im Rahmen der neuen Kooperation des MIZ-Babelsberg mit der Beuth Hochschule für Technik Berlin startet im April 2018 das Praxisprojekt „360°-Videoproduktion“ im MIZ-Ausbildungsrundfunk. Studierende des BA-Studiengangs „Screen Based Media“ der Beuth Hochschule setzen eigene Storytelling-Ideen im 360°-Medium um.

Ende April beginnt die heiße Phase
Zum Einsatz kommen wird mit der Insta360 Pro dann erstmalig die neueste 360°-Kamera des MIZ-Babelsberg (>>> MIZ-Unboxing auf YouTube). Damit nach dem Dreh bei der Montage und Postproduktion später niemand den Anschluss verpasst, verschaffen sich die Studierenden zunächst einen umfassenden Überblick über alle relevanten Aspekte der 360°-Produktion.

      

In verschiedenen Workshops im MIZ und an der Beuth Hochschule für Technik Berlin werden die eigenen Ideen im Hinblick auf Stoffentwicklung, Storytelling, Drehbücher und Storyboards vorbereitet und alle technischen Handgriffe gemeinsam geprobt.

Nach dieser gründlichen Vorbereitung finden am 22. und 23. Mai 2018 die 360°-Dreharbeiten mit der Insta360 Pro statt. Mit von der Partie sind dann auch die MusikerInnen des Hochschulorchesters der Beuth Hochschule für Technik Berlin - auf das Ergebnis darf man also nicht nur visuell sondern auch akustisch gespannt sein.

Die öffentliche und publikumswirksame Präsentation des 360°-Films findet am 9. Juni 2018 im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften an der Beuth Hochschule für Technik Berlin statt.

Weitere Infos
>>> Campusmedien im MIZ-Ausbildungsrundfunk
>>> BA Screen Based Media an der Beuth Hochschule für Technik Berlin

18.05.2018 - 16:00

Einstand: Rebecca Ahlen übernimmt Standortleitung im MIZ-Babelsberg

Potsdam/Berlin, 14. April 2018: Rebecca Ahlen hat zum 11. April 2018 im Auftrag der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) die Standortleitung im Medieninnovationszentrum Babelsberg (MIZ) in Potsdam übernommen.

Frau Ahlen war zuletzt als Head of Content für den Bereich Inhalte bei der ZDF Enterprises-Tochter Streamwerke GmbH verantwortlich. Zuvor war Sie von 2011 bis 2016 unter anderem als Head of Digital für die UFA Serial Drama GmbH tätig und verantwortete den Bereich Digital Brand Extensions und Social Media bei der UFA GmbH. Als Dozentin unterrichtete Sie im Jahr 2017 zudem im Schwerpunkt „Neue Mediale Formate“ an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF.

      

Mit Rebecca Ahlen und Volker Bach, der bereits seit Ende Januar 2018 die Geschäftsführung der mibb – Medienkompetenz- und Innovations- förderung Berlin-Brandenburg GmbH übernommen hat, setzt das MIZ-Team nun die gemeinsame strategische Ausgestaltung der Programme zur Medienkompetenz- und Medieninnovationsförderung im Verbund mit der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) und ALEX Berlin fort.

Projekt-Visual - Constructive VR - Schrift auf Wolken
18.05.2018 - 17:00

Projektstart für Constructive VR – konstruktiver Journalismus trifft Virtual Reality

Können immersive Erfahrungen in Virtual Reality- und 360°-Szenarien für RezipientInnen einen größeren Mehrwert bieten als traditionelle Formen der Berichterstattung? Das Projekt Constructive VR erforscht im Rahmen der Innovationsförderung im MIZ-Babelsberg erstmalig die Wirkung von Virtual Reality im konstruktiven Journalismus.

Forschungsprojekt:
journalistische VR-Experience

Der VR-Journalist Felix Gaedtke, die VR-Produzentin Catarina Gomes und die VR-Filmschaffende Gayatri Parameswaran werden in den kommenden sechs Monaten eine immersive VR-Experience realisieren, in der sich BürgerInnen an den Schauplatz der Bericht- erstattung versetzen und Situationen selbst erleben können. Virtual Reality-Technik bietet als „Empathiemaschine“ vollkommen andere Wahrnehmungsmechanismen als klassische Berichte oder Artikel. 

      

Wann dies für den qualitativen Journalismus Vorteile bietet, wird nun getestet. Die Reaktionen und Eindrücke der NutzerInnen werden wissenschaftlich dokumentiert und ausgewertet.

Konstruktiver Journalismus

Das Projektteam folgt während des Projektzeitraums den Prinzipien des konstruktiven, lösungsorientierten Journalismus. Im Gegensatz zur klassischen Berichterstattung geht es dabei darum, neben Problemen gleichermaßen auch Lösungen aufzuzeigen und die Zivilgesellschaft so ganzheitlicher zu informieren.

Einem allgemeinen Nachrichten-Pessimismus möchte das Projektteam auf diese Weise gezielt entgegenwirken und Anreize für mehr Partizipation und zivilgesellschaftliches Engagement schaffen.

Ergebnispublikation 

Über die gewonnenen Erkenntnisse für die journalistische Nutzung von VR/360° wird ein Handbuch verfasst und nach Projektabschluss kostenfrei veröffentlicht.

>>> Ich möchte mehr erfahren!